Designed by DivTheme

Heilkräuter

Nicht jede Krankheit muss mit Tabletten und starken pharmazeutischen Mitteln behandelt werden. Oft bringt auch der sogenannte sanfte Weg mit Heilkräutern Linderung bzw. eine Heilung -  ohne unerwünschte Nebenwirkungen!

Bereits Paracelsus sagte, dass gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen sei. Dies ist vielleicht ein wenig zu euphorisch gedacht, aber sicherlich gibt es viele hilfreiche Kräuter, die heilen können. Oft bewirkt ein Heilkraut eine sofortige und nachhaltige Besserung. Manche bedürfen einer längeren Anwendung.

 

Auch für Heilkräuter gilt: Ein Zuviel kann bedenklich sein, auch sind bei manchen Kräutern allergische Reaktionen nicht immer auszuschließen. Deswegen kann unsere Heilpflanzenliste nur einen groben Überblick vermitteln. Aber vielleicht bietet sie dem einen oder anderen einen Hinweis auf die richtige Heilpflanze für sein Leiden.

 

  • Ackerschachtelhalm: Blasen- und Nierenleiden, Blutungen, Frostbeulen, Hautleiden, Krampfadern, rheumatische Beschwerden
  • Adonisröschen: Niedriger Blutdruck, Herz-schwäche
  • Alant: Appetitlosigkeit, Asthma, Bronchitis
  • Andorn: Chronische Bronchitis, Gallenleiden, schlecht heilende Wunden
  • Angelika: antiseptisch, Abwehr steigernd, Kraft spendend, Appetitlosigkeit, Blähungen, Erkältungskrankheiten
  • Anis: Blähungen, Bronchitis, trockener Husten, Milchbildung
  • Arnika: Blutergüsse, Gelenkentzündungen, Rheuma, Herzbeschwerden, Krampfadern, Mundschleimhautentzündung, Neuralgien, Quetschungen, Rachenentzündung, Venenentzündung
  • Augentrost: Bindehautentzündungen, Gerstenkorn, Überanstrengung der Augen
  • Baldrian: Nervöse Erschöpfung, Herzbeschwerden, nervöse Magenbeschwerden, Schlaflosigkeit
  • Bärlauch: Blähungen, Bluthochdruck, Frühjahrskur, Verdauungsstörungen
  • Bartflechte: Darmerkrankungen, Erkältungen, grippale Infekte, Mandelentzündungen, Rachenentzündungen
  • Beifuss: Appetitlosigkeit, Bauchspeicheldrüse
  • Beinwell: Bronchitis, chronische Geschwüre, Husten, Neuralgien
  • Besenginster: Herzrhythmusstörungen, Förderung der Wasserausscheidung
  • Bockshornklee: Anregung der Milchsekretion, aufgesprungene Hände und Lippen, Verdauungsstörungen
  • Brennessel: Blutarmut, Blut reinigend, Gelenk- und Muskelrheuma, Gicht, Ischias, Haarausfall, Hautleiden, Hexenschuss, Stoffwechsel fördernd
  • Brunnenkresse: Frühjahrskur, Gallen- und Blasensteinbeschwerden, chronisches Rheuma, unreine Haut
  • Dill: Blähungen, Hämorrhoiden, Magenbeschwerden
  • Dost: Husten, Menstruationsbeschwerden, Mundentzündungen, Rachenentzündungen, Verdauungsstörungen
  • Edelgamander: Magenbeschwerden, langsam heilende Wunden
  • Eisenkraut: Bronchitis, Husten, Harn treibend, menstruationsfördernd, Milch bildend
  • Engelwurz: antiseptisch, Abwehr steigernd, Kraft spendend, Appetitlosigkeit, Blähungen, Erkältungskrankheiten, Erschöpfungszustände, Rheuma
  • Enzian, Gelber: Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden
  • Erdrauch: Gallenkoliken, Hautleiden, Migräne, Verstopfung
  • Fenchel: Bindehautentzündungen, Blähungen, Bronchitis, Husten
  • Frauenmantel: Durchfall, Eiterungen, Menstruationsbeschwerden
  • Frauenminze: Blähungen, Verdaungsstörungen
  • Fuchskreuzkraut: Menstruationsstörungen, Nasen- und Zahnfleischbluten
  • Gänsefingerkraut: Durchfall, Entzündungen der Mundhöhle, Hämorrhoiden, Magen- und Darmschleimhautentzündungen, Wundheilung
  • Gartenbohne: chronischer Gelenkrheumatismus, Wassersucht
  • Geissraute: ungenügende Milchsekretion
  • Goldrute: Harn treibend, Blut reinigend, Blasenentzündungen, Nierenleiden, Störungen der Harnabsonderung, Wundheilung, Rheuma, Gicht
  • Gundermann: entzündungshemmend, Blase und Niere anregend, Stoffwechsel fördernd, Schleim lösend
  • Hirtentäschel: Blut stillend, Wehen fördernd, Gebärmutterblutungen, Menstruationsstörungen, Nasenbluten, Verstopfung, Kreislaufschwäche, niedriger Blutdruck
  • Honigklee: Blutergüsse, Gallen- und Magenbeschwerden, Gelenkschmerzen, Krampfadern, Quetschungen, Venenentzündungen
  • Hopfen: nervöse Herzbeschwerden, nervöse Magenbeschwerden, Schlafstörungen
  • Huflattich: Bronchitis, Hautentzündungen, Verbrennungen
  • Johanniskraut: Bettnässen, depressive Verstimmungen, rheumatische Schmerzen
  • Kalmus: Appetitlosigkeit, Erschöpfung und Schwäche, Gallenbeschwerden, Magenbeschwerden, Verdauungsstörungen
  • Kamille: Entzündungen des Mund-, Nasen- und Rachenraumes, Ekzeme, Hämorrhoiden, Magenkrämpfe, Magen- und Darmschleimhautentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
  • Kapuzinerkresse: Bronchitis, grippale Infekte und Erkältungen
  • Klette: Gelenkrheuma, Geschwüre, Haarausfall, Hautleiden
  • Knoblauch: Arteriosklerose, Bluthochdruck, Verdauungsstörungen
  • Königskerze: Bronchitis, Entzündungen der oberen Luftwege, Reizhusten, Asthma
  • Kürbis: Blasenschwäche, Prostatabeschwerden
  • Labkraut: Blasenleiden, Hautleiden, Wasserstauungen
  • Lavendel: antiseptisch, beruhigend, blähungstreibend, Harn treibend, Krampf lösend
  • Lein: Furunkel, Gallensteine, Gürtelrose, Heiserkeit, Mund- und Rachenentzündungen
  • Liebstöckel: Blasen- und Nierenleiden, Magenbeschwerden, Rheuma und Gicht, Wassersucht
  • Löwenzahn: chronische Gelenkerkrankungen, Rheuma, Leber- und Gallenleiden, Nierensteine, Wassersucht
  • Lungenkraut: Bronchitis, Heiserkeit
  • Malve: Bronchitis, Ekzeme, Hautentzündungen, Kehlkopf- und Stimmbänderentzündungen
  • Mariendistel: Gallenbeschwerden, Leberleiden, Migräne, Reisekrankheit
  • Meerrettich: Blasen- und Nierenbeckenentzündung, Bronchialkatarrh, Verdauungsschwäche
  • Melisse: Krampf lösend, Schmerz stillend, bakterien- und pilzhemmend, Blähungen, Herzbeschwerden, Zahnschmerzen
  • Mistel: chronische Arthrosen, Bluthochdruck
  • Nelkenwurz: Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Zahnschmerzen, Zahnfleischentzündungen
  • Odermennig: Durchfall, Gallen- und Leberleiden, Rachen- und Kehlkopfentzündungen
  • Paprika: Gelenkentzündungen, Muskelschmerzen, Verdauungsschwäche
  • Passionsblume: Herzbeschwerden, Nervosität, Schlaflosigkeit
  • Pestwurz: Bronchitis, Entzündungen der Harn-wege, Gallen- und Leberleiden
  • Petersilie: Blasen- und Nierensteine, Blasen- und Nierenentzündungen
  • Pfefferminze: entzündungswidrig, keimtötend, Galle treibend, Krampf lösend
  • Rainfarn: Eingeweidewürmer, Verdauungsstörungen
  • Rhabarber: Durchfall, Verstopfung
  • Ringelblume: Blutergüsse, Gallenbeschwerden
  • Rosmarin: Krampf lösend, anregend, Blähungen,nervöse Kreislaufbeschwerden
  • Salbei: Hemmung der Milchsekretion, Mandelentzündungen, Mundschleimhaut- und Rachenentzündungen
  • Schafgarbe: Appetitlosigkeit, Blähungen, Durchfall, Geschwüre, Gallenkoliken
  • Schlüsselblume: Bronchitis, Erkältungskrankheiten, Husten, nervöse Kopfschmerzen, nervöse Schlaflosigkeit
  • Silberdistel: Harnbeschwerden, Wundreinigung
  • Sonnenhut: Abszesse, Erkältungskrankheiten
  • Spitzwegerich: Bronchitis, Insektenstiche
  • Storchenschnabel: Durchfall, Hautleiden, Mund- und Rachenentzündung, Nasenbluten
  • Thymian: desinfizierend, Bronchitis, Erkältungskrankheiten
  • Veilchen: Bronchitis, Husten
  • Verbena: Bronchitis, Husten, Harn treibend, menstruationsfördernd, Milch bildend
  • Walderdbeere: Blasen- und Nierengriess, Durchfall
  • Waldmeister: Kopfschmerzen, Migräne, nervöse Schlaflosigkeit, nervöse Unruhe, Verdauungsbeschwerden
  • Wasserdost: Erkältungskrankheiten, Hautausschläge, Leberleiden
  • Wasserminze: entzündungswidrig, keimtötend, Galle treibend, Krampf lösend, Schmerz stillend
  • Wegwarte: Gallensteine, Kaffee-Ersatz, Verdauungsschwäche
  • Wermut: Allgemeine Schwäche, Blähungen, Magen- und, Gallenbeschwerden
  • Zitronenverbena: Blähungen, Magenbeschwerden

Copyright: Texte: Markley, Illustrationen: Vierhaus (4) / Haan